Übersicht

Prinz Stocki I.

  der Handball-Vater und Betriebsberater

Motto

In Sassenberg geht´s rund!

Steckbrief  (Stand 2015)

Prinz Stocki I.

  • Thomas  Stockhausen
  • 1970 geboren in Warendorf
  • Ur-Sassenberger
  • Beruf: Ausbildung bei Claas in Harsewinkel, danach Berufserfahrung bei LMC, Wiltmann und Miele gesammelt, seit 1994 bei der BauschLinnemann GmbH in Sassenberg beschäftigt.
  • Seit 1998 im Betriebsrat, seit 2002 freigestellter Betriebsratsvorsitzender.
  • Neben der Betriebsratsarbeit berät er seinen Arbeitgeber als Fachkraft für Arbeitssicherheit im Bereich Arbeitsschutz.
  • Hobbys: Handball (über 30 Jahre aktiv als Torwart),  seit 3 Jahren Vorsitzender der Handballabteilung des VfL Sassenberg und Trainer von zwei Jugendmannschaften.
  • Er ist Mitglied in zwei Stammtischen, „Königsklasse“ und „Hell´s Bängels“ und geht häufig mit Hund Mexx spazieren.

Prinzessin Manu I.

  • Manuela Stockhausen
  • 1971 in Münster geboren
  • ebenfalls Ur-Sassenbergerin
  • 5. Kind von Ex-Prinz Bernhard der VI. (Griestop), „der singende Holzwurm“ und Ex-Prinzessin Inge I. (Prinzenpaar 1985)
  • von 1986 – 1988 war sie Mitglied der KCK-Tanzgarde Blau-Weiße Funken
  • Die Prinzessin machte eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten in Ostbevern. Seit 2014 ist sie in der Sassenberger Zahnarztpraxis von Dr. Schiffler beschäftigt.
  • Hobbys: Handball (passiv). Sie ist Mitglied der Stammtische "Die Otternasen" und "Prosetschos"

Das Prinzenpaar lernte sich beim Handball kennen, ist seit 1987 ein Paar und seit 1996 verheiratet. Sie haben zwei Kinder Lea (15 Jahre, ehemalige Teenie-Tänzerin) und Linus (11 Jahre)


Prinz Stocki und Prinzessin Manu

Elferrat von Prinz StockiDer Elferrat

Anne & Dirk Knubel (Kostümschneiderin, Zofe  und Wagenbauer), Claudia & Rudi Fell (Kommandeur des Elferrats), Kristina & Jürgen Nettelnstroth (Politische Sprecher), Petra & Michael Petermann (Beschallungsmeiste), Tanja & Andreas Wittwer (Hofsängerin), Anke & Michael Dunker (Monetenschrapper), Verena Schumacher & Christian Rath (Wagenmaler), Christiane & Lars Brenne (Hofsängerin), Ulla & Ulli Brinkmann (Wagenbauer), Ilse & Rudi Tönnemann (Runden-Aufrufer), Sandra & Frank Hartmann (Hofmarschall), Sabine Bruns & Ralf Hartmann (Straßenschmücker), Lisa Döhring (Straßenschmückerin), Sandra & Christian Stehl (Hofberichterstatter),  Babsi & Frank Schmitz und Moni & Jürgen Mußmann

Erlebnis/Besonderes

Anekdoten aus der Session oder besondere Vorkommnisse

Prinz Stocki: "Besonders in Erinnerung werden uns die Besuche der Tellen-Schule und der Freckenhorster Werkstätten bleiben. Die Offenheit und ehrliche Freude der behinderten Menschen hat uns sehr berührt und war sehr emotional! Der anschließende Einmarsch mit allen Sassenberger Karnevalisten und den Oldies vorweg in Warendor's "gute Stube" bei Porten hat den Tag perfekt gemacht! 

Auch der Rosenmontag hatte eine Überraschung unseres Elferrates für uns parat. Mit dem Prinzenwagen wurden wir vom Frühstück im Hotel am Feldmarksee abgeholt und führen mit diesem zum Frühschoppen in Füchtorf ein. Unser Mottolied des Elferrates "Wir sind eine große Familie" schallte lautstark aus den Lautsprechern des Prinzenwagen, was den erstaunten Füchtorfern auf dem Tie ein Lächeln ins Gesicht zauberte! Anschließend feierten wir gemeinsam ein rauschendes Fest mit den Füchtorfer Karnevalisten!

Das Sahnehäubchen auf eine super Session setzte dann aber unser Elferrat mit dem Auftritt auf der Prinzenproklamation 2016! Die KCK-Supertalent-Show war der krönende Abschluss unseres Prinzenjahres, das uns mit einem Elferrat der Superlative immer in bester Erinnerung bleiben wird!!!"

Am 07. Februar 2015 feierte das im Sommer 2014 neugegründete Schülerkarneval-Komitee seine erste SchüKa-Party.


Orden von Prinz Stocki

Das Mottolied 2014/2015

In Sassenberg geht´s rund!

Text: Christiane Brenne, Anne Lietmann, Carmen Niehues, Anja Wiens · Musik: Christiane Brenne - Arrangement: Klaus Hoffmann

1.

Habt ihr’s denn schon bemerkt, im Ort läuft was verkehrt.

Durch die Tondorfstrasse fahren, Strafe zahlen und noch strahlen.

Doch es ist nun soweit, der Kreisverkehr steht jetzt bereit.


Refrain: 

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch leis´!

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch mal leis´!


2.

Der Ludwig in seinem Bus, der sieht es als Genuß!

Der ruft: Ich geb‘ ne Runde aus und kommt nicht aus dem Kreisel raus

und jeder weiß Bescheid, es ist wieder Narrenzeit.


Refrain: 

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch leis´!

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch mal leis´!

 

3.

Es ist uns zuzutrau’n, den Bierstand aufzubau’n,

mitten in den Kreisverkehr, da kommen alle Leute her

beim Allerheil’genmarkt nah klar, da sind wir für euch da!


Refrain: 

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch leis´!

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch mal leis´!


4.

Beim Rathaussturm geht’s rund, ganz Sassenberg ist bunt.

Der Umzug durch die Strassen zieht, ein jeder unsere Wagen sieht,

willst du alle Seiten sehn, sie eine Ehrenrunde dreh’n!


Refrain: 

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch leis´!

In Sassenberg geht’s rund, und das nicht ohne Grund,

nicht nur wir ziehen uns’re Kreise mal laut und auch mal leis´!


§1-Einlösung§2_Einlösung§3-Einlösung

§4-Einlösung§5-Einlösung§6-Einlösung§8-Einlösung

§7-Einlösung§9-Einlösung§11-Einlösung

Die 11 närrischen Paragraphen von Prinz Stocki I.

  • §1 Als Vorsitzender der Handballabteilung des VfL Sassenberg, verpflichte ich meinen Vorgänger und langjährigen „Motor“ des Handballsports in Sassenberg, Klaus Ruhe, meine Vorstandskollegen in der närrischen Zeit zu unterstützen. Er hat dafür Sorge zu tragen, dass die Begrüßung jedes Heimspiels unserer Mannschaften mit einem dreifachen „Stocki – Helau“ beginnt. Wir behalten uns vor, dieses beim Heimspiel der Handball-Damen am 07. Februar mit unserem Gefolge zu kontrollieren.
  • §2 In der Sassenberger Zahnarzt-Praxis von Dr. Schiffler, in der meine Prinzessin arbeitet, sollen bis Aschermittwoch bei notwendigem Zahnersatz nur noch „Prinzessin-Manu-Kronen“ angeboten und eingesetzt werden. Die Praxis ist karnevalistisch herzurichten und die Patienten sollen mit einem herzlichen „Helau“ begrüßt werden. Ich werde mich samt Gefolge bei einem Besuch persönlich von der Einhaltung dieses Paragraphen überzeugen.
  • §3 Die Gruppe ehemaliger Handballerinnen, die „Otternasen“, der meine Prinzessin angehört, soll für den Prinzenball einen Programmpunkt vorbereiten und zu unseren Ehren vortragen. Die Gruppe wird dabei von uns auf Vollständigkeit überprüft.
  • §4 Meine Kolleginnen und Kollegen der Firma BauschLinnemann verpflichte ich, sich mit einer Fußgruppe am Altweiber-Umzug zu beteiligen. Dabei ist selbstverständlich in puncto Teilnehmerzahl und Kreativität der Einsatz für den seinerzeitigen Füchtorfer Ex-Prinzen Laurenz im Jahr 2012 zu überbieten.
  • §5 Beim Rathaussturm erbitte ich mir die Unterstützung aller Handballer des VfL Sassenberg, die durch eine Manndeckung für die Stadtsoldaten und einen Tempogegenstoß über die Außenposition am Bürgermeister vorbei, ein schnelles Erstürmen des Rathauses ermöglichen.
  • §6 Um zu zeigen, wie wichtig der Jugendkarneval für die Sassenberger Narren ist, verpflichte ich alle ehemaligen JuKa-Vorsitzenden zu einem gemeinsamen Auftritt zu Ehren des Prinzenpaares beim Prinzenball. Dabei sind dem Ideenreichtum natürlich keine Grenzen gesetzt.
  • §7 Die prinzlichen Nichten sind im Fanfarenzug Sassenberger Landknechte aktiv. Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass als Prinzen-Motto-Lied „I will follow him“ aus dem Film Sister Act gespielt wird. Dieses soll auch beim Seniorenkarneval die Menschen erfreuen.
  • §8 Die Gaststätte „Königsschänke“ wird zu unserem Prinzenhauptquartier ernannt. Diese ist für die närrische Zeit vom Wirt in „Prinzenschänke“ umzubenennen. Meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Betriebsrat der Fa. BauschLinnemann verpflichte ich, für die karnevalistische Gestaltung des Thekenbereichs zu sorgen. Dieses werden wir bei der Einweihung des Prinzenhauptquartiers in Augenschein nehmen.
  • §9 Unseren Bürgermeister Josef Uphoff verpflichte ich Kraft meines Amtes für die Erweiterung der Straßenbeschilderung in der Hesselstadt zu sorgen. Der Kreisverkehr soll bis Aschermittwoch den Namen „Prinz-Stocki-Rondell“ tragen. Die Umsetzung werden wir beim Altweiber-Umzug in Augenschein nehmen.
  •  §10 Die „Oldies“ verpflichte ich getreu dem Mottolied, im neuen Kreisverkehr einen Getränkestand zu errichten, um die Zugteilnehmer mit durstlöschenden Getränken zu versorgen. So brauchen wir nicht bis zum Allerheiligenmarkt zu warten, wie im Lied angekündigt. Wolli Griestop soll dieses mit seinem Getränke-Service unterstützen.
  • §11 Als Anwohner der Haydnstraße haben meine Prinzessin und ich die besten Nachbarn, die man sich wünschen kann. Ich bitte diese mit närrischem Schmuck für den prinzlichen Glanz in unserer Straße zu sorgen und bis Aschermittwoch die Straße mit dem Zusatz „Prinz-Stocki-Allee“ zu versehen.


Der Prinzenwagen von Prinz Stocki I.